Paris Merveilles

Die neue Show im Lido: Eine einzigartige Ehrung der Eleganz und der Schätze von Paris


Die außergewöhnliche Maschinerie erweckt das verblüffende Dekor zu Leben. Eine ganze Stadt verändert sich vor ihren Augen, durchbricht die Grenzen von Raum und Zeit. Eine fantastische Reise, auf der sich die Symbole der französischen Hauptstadt im Laufe der Bühnenbilder aneinanderreihen.

Die rhythmischen Choreographien, die von den berühmten Bluebell Girls und Lido Boys getanzt werden, folgen einander in wildem Rhythmus. Ausgefallene Hüte und majestätische Kostüme sind mit den schönsten Federn geschmückt und glitzern zauberhaft. Wagen Sie einen anderen Blick auf den Jugendstil, machen Sie einen Halt am Fuße unserer berühmten Eisendame und bewundern Sie die Haute Couture-Modenschauen…

Das Lido vibriert für Paris!






Zahlenbereich

2 millionen kristalle
Ein kronleuchter mit 40 000 leuchtergehängen
200 kilo federn
100m² led bildschirm
300 scheinwerfer
35 köche
300 000 flaschen champagner pro Jahr
Ein aus 45 instrumenten bestehendes magisches orchester
500 000 Besucher pro Jahr
1 Rollschuhbahn

Das Kreativteam

Der Kreateur und Regisseur Franco Dragone bereiste die Welt, um die besten Talente der internationalen Showszene zu versammeln. Nicht weniger als 11 hochangesehene Kreateure konzipierten diese neuartige Produktion gemeinsam mit dem Lido-Team.

+

FRANCO DRAGONE Kreateur und Regisseur

Seit seiner Kindheit wird Franco Dragone in der Comedia Dell’Arte geschult und verlässt früh sein Geburtsland Italien. Zunächst schließt er sich dem Unterricht von Gaulier in Paris an, bevor er Europa bereist, um sein Talent zu perfektionieren. Sein Beginn bei der Campus-Truppe zeichnet seinen Übergang zum Regisseur ab.

Etwa zehn Jahre lang setzt er sich intensiv für die militante Aktivität der Truppe ein. Das Abenteuer in Quebec beginnt 1982. Er wird von Guy Laliberté, der gerade den Cirque du Soleil gegründet hatte, entdeckt. Franco arbeitet als Autor und Schauspieler an den 10 ersten Shows des Cirque du Soleil mit. Einige davon sind noch immer mit dem gleichen Erfolg weltweit auf Tournée, wie  Saltimbanco oder Ô. Gleichzeitig wirkt er an der Gründung des Zirkus Archaos in Frankreich mit und macht damit die Bewegung des „Nouveau Cirque“ salonfähig.

Im Jahr 2000 lässt er sich in La Louvière nieder. Es ist die Entstehung der Franco Dragone Entertainment Group, die den Ehrgeiz hat „die innovativsten Shows der Welt zu kreieren und zu präsentieren“. Er ist unter anderem der Kreateur von "The House Dancing Water" in Macao und "A New Day" von Céline Dion in Las Vegas.

+

Benoit Swan Pouffer Choreograph

Der in Paris geborene Benoît Swan Pouffer studiert Tanz am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse an der Porte de Pantin, bevor er seine Ausbildung an der Alvin Ailey Danse School of New York fortsetzt.

Er führt ebenfalls die sechzehn Tänzer der Truppe Cedar Lake Contemporary Ballet, ebenfalls in New York, wo er sein Talent als Choreograph bis 2013 ausübt. Seine künstlerische und avant-gardistische Vision gibt der New Yorker Szene einen frischen Wind.

Beim Film erbrachte ihm seine Arbeit als Choreograph und Coach der Schauspielerin Emily Blunt – die eine faszinierende Primaballerina im Film "Der Plan" mit Matt Damon darstellt – eine Nominierung für die Fred und Adele Astaire Awards 2011 in der Kategorie "Beste Filmchoreographie".

Er gilt als einer der größten Meister seines Fachs und kreiert nun für die mythische Bühne des Lidos faszinierende Choreographien.
+

Jane Sansby Ballettmeisterin

Die seit 1993 in Paris lebende, ursprünglich aus England stammende Jane SANSBY machte ihr Studium am " Laine Theatre Arts"

Sie tanzte in zahlreichen Shows in ganz Europa und gab zudem Ballettunterricht.

Ihr Abenteuer im LIDO beginnt 1993 im Alter von 22 Jahren. Sie wird zuerst Bluebell Girl und später Kapitän dieser Gruppe.

Jane war seit jeher beeindruckt vom Charme der Bluebell Girls und dem Zauber der Revue und es war ihr Traum zum Lido de Paris zu gehören.Ihr Wunsch wurde Wahrheit, sie war 15 Jahre lang Bluebell Girl.

Heute als Ballettmeisterin leitet sie,  mit all ihrer tänzerischen Erfahrung, die Künstler des Lido de Paris.

+

Nicolas Vaudelet Kostümschneider

Die Karriere von Nicolas Vaudelet ist von seiner Mitwirkung in den größten internationalen Modehäusern geprägt: Dior, Louis Vuitton, Christian Lacroix, Givenchy und Jean-Paul Gaultier.

Diese glanzvollen Zusammenarbeiten ermöglichten es ihm, einen sehr persönlichen Stil, von dem alle seine heutigen Kreationen geprägt sind, durchzusetzen.

Nicolas, ein Liebhaber der spanischen Ästhetik, kombiniert Modernität und Klassizismus, um das Material mit allem Respekt zu sublimieren.

Ein Designer, dessen Jugend und Talent ihn zu einem Trendsetter in der Modewelt machen. 
+

Yvan Cassar Komponist

Yvan Cassar arbeitete mit den größten französischen und internationalen Musikern zusammen: Claude Nougaro, Charles Aznavour, Céline Dion, Jean-Jacques Goldman, Patricia Kaas, Pascal Obispo, Michel Sardou, Florent Pagny…

Als Pianist und virtuoser Dirigent arbeitet er mit Vangelis an mehreren Projekten von 1994 bis 1997 zusammen: Die Eröffnungszeremonie der Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Athen, CDs mit José Carreras, Montserrat Caballé … Ab 1996 wird er Regisseur und musikalischer Leiter der Shows von Mylène Farmer (Mylénium Tour) und Johnny Hallyday (La Tournée des Grands Stades 2003…).

Gleichzeitig komponiert er zahlreiche Musiken für Filme und Dokumentarfilme. Er ist beispielsweise der Urheber der Musik für die Filme "Die Besucher 1 und 2" (Originatitel: Les Visiteurs 1 et 2), den Fernsehfilm Jean Moulin oder auch die Dokumentarfiktion "Geheimnis Mensch" (Originaltitel: L’Odyssée de l’Espèce).
Als leidenschaftlicher Liebhaber von Musik aus aller Welt arbeitet er mit den allergrößten Meistern zusammen. Im September 2007 entdeckt ihn das breite Publikum als Mitglied der Jury von Star Academy.

+

Saule Textdichter

Mit seiner Größe von zwei Metern macht Saule sich durch seine Stimme von oben bemerkbar. Mit wirklichem Namen Baptiste Lalieu, erlernt er den Beruf des Textdichters für Theaterstücke am Konservatorium für dramatische Kunst in Brüssel. Diese Ausbildung nährt die Verfassung von Liedern, welche wahrhaftig kleine bewundernswert ausgearbeitete Szenen sind.

Zwei Alben später wird er von zwei Größen der französischen Musikszene, Dominique A. und Bénabar, entdeckt und geht mit ihnen auf Tournee.

Die Zusammenarbeit mit Charlie Winston markiert einen neuen Start.
Es entsteht Géant, ein Album in dem Saule neue Gebiete entdeckt, indem er seine ursprüngliche Passion für den angelsächsischen Rock und die berühmte französische Chansonkunst von Brassens und Gainsbourg miteinander verbindet. Ein enthemmtes Album, welches den Titel Dusty Men, in dem Saule und Winston ihre wunderschönen Stimmen bei einem Hauch von Groove vereinen, beinhaltet. Betörend.

+

Jean Rabasse Bühnenbildner

Jean Rabasse verteilte seine Genialität in zahlreichen Bereichen: Kinodekoration, Bühnengestaltung für Tanzaufführungen, Oper und Zirkus.

Er erhielt 1996 den Cesar für das beste Bühnenbild für La Cité des enfants perdu, und 2001 für Vatel.

Diese Auszeichnungen krönen eine beeindruckende Filmografie, die von Vidocq  bis Asterix über den sehr Pariser Faubourg 26 und den unvergesslichen Delicatessen reicht.

+

Jay Smith Kunstdirektor

Jay Smith ist der Mann des «Live Entertainments».

Nach dem Tanz- und Theaterstudium an der Butler University in Indianapolis beginnt er seine Karriere als Choreograph und Bühnenbildner für Walt Disney World.

Er bleibt dort 18 Jahre lang und kreiert die Shows der Attraktionsparks, die Paraden, die speziellen Events…

Nach einer langen internationalen Laufbahn in Kreation und Produktion beginnt er 2010 bei Dragone, wo er heute Kunstdirektor ist.
+

Jacques Paquin Kreateur von akrobatischen Strukturen

Seit über dreißig Jahren fordert Jacques Paquin die Gravität heraus. "Um diesen Beruf zu lernen, muss man ihn ausüben", scherzt er. Aber er hat recht. Es gibt keine Ausbildung für einen Beruf wie diesen.

Der Quebecer setzt seine Vorstellungskraft und seine technischen Kompetenzen für Aufhängesysteme ein: Er lässt Künstler und Dekore buchstäblich fliegen. Er ist der Erschaffer des Zaubers der Show Spiderman am Broadway und wirkt seit 1990 an den Aufführungen des Cirque du Soleil mit.

Indem er ständig danach strebt, die dramatische Kraft einer Szene oder einer Nummer zu verstärken, prägt er jede seiner Arbeiten durch sein Talent.

+

Patrice Besombes Lichtplaner

Patrice ist ein Spezialist des Lichts, das er nach seinem Theaterstudium in Tours als Beruf entdeckt.

Er lässt sich von den größten französischen Filmtechnikern inspirieren und überträgt die Beleuchtungstechniken aus dem Kino auf Theater und Tanz. Bei seinen Vorstellungen ist jedes Bühnenbild Gelegenheit für ihn, die Gesichter besser zu formen und immer weiteren Blickkontakt zu suchen.

Er sublimierte mit seinem Talent die Zeremonie des 50. Festivals von Cannes.
+

Patrick Neys Bildplaner

Nach dem Studium am Institut des Arts de Diffusion beginnt Patrick Neys seine Karriere schlagartig bei Franco Dragone als Planer für den Videoinhalt für "A New Day", die Show von Céline Dion in Las Vegas. Danach steigt er bei der Welt-Tournee von Britney Spears und der Europa -Tournee von "Holiday on Ice" ein.

Dieser wahre Inhaltsmacher für Live-Aufführungen wird nun sein Talent für das Lido de Paris einsetzen.

+

Olivier Simola Bühnenbild-Assistent - Videoverfasser

Nach seiner Ausbildung zum Tänzer am Conservatoire National de Grenoble und am Conservatoire National Supérieur de Musique de Lyon arbeitet Olivier bei zahlreichen renommierten Choreographen und Bühnenbildnern.

Seit 1995 ist er Mitglied der DCA, eine Tranztruppe, für die er schnell zu einer tragenden Kraft wird und mehrere Kreationen prägt.

Er arbeitet an der Zeremonie des 50. Jubiläums des Festivals von Cannes mit.

Als Videokünstler und Choreograph bietet Olivier Simola einen originellen Blickwinkel.
+

Corrado Campanelli Sound designer

Corrado ist gebürtiger Italiener und startet seine Karriere bereits mit 19 Jahren als Sounddesigner und Audio-Programmierer auf Kreuzfahrtschiffen. Ganz nebenbei umrundet er dabei die Welt.

Danach lässt er sich in London als selbständiger Audio-Programmierer für Theaterproduktionen, Themenparks und Touristenattraktionen nieder.

2009 beginnt sein Abenteuer mit Dragone in Macao für die Show „The House of Dancing Water“, gefolgt von Taboo.

2014 arbeitet er gemeinsam mit Regisseur Daniele Finzia Pasca für die Olympischen Spiele und die Paraolympics in Sotschi.

Danach kehrt er zu Dragone zurück und gestaltet mit ihm die Han Show in Wuhan 2014 und „Paris Merveilles“ im Lido in Paris 2015.

Die Künstler

+

Die Bluebell Girls und Boys

​Die Bluebell Girls verkörpern fantastisch die Pariserin, die weltweit für ihr sinnlich y und anspruchsvolles Image bekannt ist. Die berühmte Truppe, welche 1932 von Margareth Kelly gegründet wurde, entflammt seit 1948 jeden Abend die Bühne des Lidos. Umgeben von den 12 Lido Boys Dancers und von beeindruckenden Bühnenbildern, sind sie über 40, das Schönheit, die Eleganz und das Glamour, welche sie charakterisieren, vereinen, um Ihnen eine unnachahmliche bezaubernde Darbietung zu geben. 

Die Boys sind ein besonderer Hingucker in dieser Show. Diese Apollone glänzen in den von den Choreografen auf sie maßgeschneiderten Tanznummern. Athletische Silhouetten, sexy und eine, von jedem Einzelnen ausgehende, beeindruckende Ausstrahlung

Jeder Künstler wird ganz genau vom Ballettmeister gemäß der sehr strengen Kriterien ausgewählt. Tanztechniken, künstlerische Qualitäten, Persönlichkeit und körperliche Harmonie … nichts wird dem Zufall überlassen. Diese Strenge hat sehr stark zum Ruf der Truppe beigetragen, vor allem bezüglich der Größe. Sie ist von entscheidender Bedeutung. Ein Bluebell Girl darf nicht weniger als 1,75 m und ein Boy nicht weniger als 1,83 m messen.

Seit ungefähr 70 Jahren konnte sich die berühmte Linie immer wieder neu gestalten und dabei das bewahren, was das Wesentliche der Bluebell Girls ausmacht: die Erstklassigkeit, die Strenge und die Energie, um für alle Situationen gewappnet zu sein. Eine bis jetzt einzigartige Intensität in der weltweiten Show- und Music Ha

+

Manon Sänger

Manon wurde in Südfrankreich geboren und sammelte bereits im zarten Alter von 9 Jahren in der Talenteshow „Graine de Star“ erste Bühnenerfahrungen.

Danach erhielt sie im Konservatorium eine Ausbildung zur Musical-Darstellerin. 2014 machte sie erneut im Fernsehen auf sich aufmerksam, als sie in der Show „The Voice“ das Halbfinale erreichte.

Mit ihrem ungewöhnlichen Look und dem leuchtend roten Haar singt sie in der Shwo live etwa 10 Songs.

Ein einziges Wort reicht aus, um diesen Mezzo-Sopran treffend zu beschreiben: atemberaubend!

+

You and Me Akrobaten

Beide stammen aus den Ländern Osteuropas, er hat die Zirkusschule durchlaufen, sie die Ballettschule.  Igor und Iuliia (27 und 25 Jahre alt) haben einander auf der Bühne kennengelernt, als sie noch Teenager waren.

2010 kreieren sie Ihr Duett „You and Me“ für das Weltfestival des Zirkus von Morgen und präsentieren es seither auf der ganzen Welt.

Als Balance-Künstler und Kontorsionisten vermitteln sie in ihrer Lido-Nummer Kraft und Sinnlichkeit. Sie werden Ihren Augen kaum trauen!

+

Mansour Tänzer

Der in Alès, im Departement Gard, geborene junge Franzose tanzt bereits seit seinem 7. Lebensjahr.

Das Talent liegt in der Familie: seine Mutter war Bauchtänzerin und sein älterer Bruder ist Profi-Hip-Hop Tänzer. Er hat Mansour auch auf den Geschmack für diesen urbanen Tanzstil gebracht. Er tanzt im Theater Chaillot in Paris ebnso wie in der Oper in Sydney, begleitet Madonna auf deren Tournee oder spielt die Hauptrolle in der Show über Michael Jackson. 

Nun kommt ein neues Abenteuer auf ihn zu, denn er kommt in unser Kabarett und liefert dort eine atemberaubende Hip-Hop Nummer ab.

+

Solenne Bachelet und Maxime Combès Skaters

Solenne startet ihre Profi-Karriere als Solistin bei Holiday On Ice. Maxime erringt seinerseits zwei Titel bei den internationalen Eisballett-Wettbewerben.

1992, im Jahr der Olympischen Winterspiele in Albertville, entscheidet er sich, zu den Profis wechseln. Dabei wird er von Philippe Découflé betreut.

2009 kommt es zur Begegnung der beiden Stars, und 2011 werden Sie zum „Couple Adagio“ im Lido.

Auf Tuchfühlung mit den Zuschauern gewinnt ihre Choreographie auf einer quadratischen Eisfläche von nur 7 Metern Seitenlänge nach und nach an Spannung. Eine heiße Nummer auf kaltem Eis.

+

Lucky Hell Schwertschluckerin

Die gebürtige Australierin und „verehelichte “ Finnin Lucky Hell übt den seltenen Beruf einer Schwertschluckerin aus.

Sie trat einst gemeinsam mit Dita Von Teese auf und stand erst vor Kurzem auf der Bühne des Taboo in Macau.

Nun präsentiert diese tätowierte Schönheit ihre Nummer im Lido, und sie wird sicherlich niemanden gleichgültig lassen.